Es ist normal, verschieden zu sein.
Es ist normal, verschieden zu sein.

Termine & Aktuelles

Auf dieser Seite informieren wir Sie über aktuelle Projekte, Termine und Neues aus unserem Verein

Spendenorganisation der Weinbruderschaft „Breyer Hämmchen“ unterstützt Anschaffung eines Rollstuhlbusses für die Lebenshilfe Koblenz

Weinbrüder übergeben nach Schenkung eines französischen Kennerweins Spendenerlös an Koblenzer Einrichtung der Behindertenhilfe

Spendenübergabe in Corona-Zeiten: Marco Holl, Richard Müller, Katharina Schlötter, Walter Schmitz, Ute Becker-Schulze und Werner Schlosser.

Koblenz. Gerade in herausfordernden Zeiten sind positive Augenblicke besonders wertvoll. Darum freuten sich die Vertreterinnen und Vertreter der Lebenshilfe Koblenz ganz besonders über eine Spende in Höhe von 2440,50 € von der Weinbruderschaft Brey, die von Richard Müller und Werner Schlosser am 14.12.2020 überreicht wurde.

Die Weinbruderschaft erhielt im Sommer des vergangenen Jahres von der Besitzerin eines Weingutes an der Mittelmeerküste Frankreichs eine größere Menge des Weines Coteaux  De Fontcaude 2012 aus der Region Languedoc-Roussillon als Schenkung, da sie ihr Weingut verkaufte und nach Koblenz zog. Die Weinbruderschaft beauftragte einen fachkundigen Sommelier mit der Erstellung einer Expertise. Es stellte sich heraus, dass sich der Wein auf seinem geschmacklichen Höhepunkt befand. Die Weinbrüder sprachen rotweinaffine Weinkenner, Freunde und Bekannte an, ließen den Wein verkosten und baten bei jeder Weinübergabe um eine Spende für wohltätige Zwecke. Den Erlös stellten sie nun dankenswerterweise der Lebenshilfe Koblenz zur Verfügung.

Die Spende soll für die Neuanschaffung eines dringend benötigten Rollstuhlbusses für den Bereich der Tagesförderstätte genutzt werden, um auch Menschen mit schweren Mehrfachbehinderungen, die dort betreut und gefördert werden, die Möglichkeit bieten zu können, an diversen Angeboten und Ausflügen teilzunehmen. Ein individuell angepasster Bus bedeutet für die Klienten der Tagesförderstätte, flexibel und spontan am öffentlichen Leben teilhaben zu können und regelmäßig strukturbietenden und sinnstiftenden Tätigkeiten nachzugehen.

Die Lebenshilfe Koblenz freut sich über weitere Spenden, die diesem Anschaffungsprojekt zugutekommen würden.

Bankverbindung und Spendenkonto: IBAN: DE66 5705 0120 0000 1422 65   BIC: MALADE51KOB

Die Tagesförderstätte der Lebenshilfe bedankt sich für die Spende des Bundesarchivs Koblenz

Inzwischen ist es gute Tradition, dass sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesarchivs am Standort Koblenz in der Weihnachtszeit auch für wohltätige Initiativen und Projekte engagieren. Bei der Weihnachtsfeier im Dezember 2019 hatte ein Team der Tagesförderstätte der Lebenshilfe Koblenz e.V. das dortige Angebot vorgestellt.

Am 11. Februar 2020 konnte der Lebenshilfe ein Betrag in Höhe von rund 350 Euro übergeben werden. Bei dem Besuch der Tagesförderstätte bekamen die Vertrerinnen und Vertreter des Bundesarchivs einen berührenden Eindruck von dem enormen Engagement der vielen Fachkräfte und Freiwilligen. Ute Becker-Schulze, die Leiterin der Einrichtung, bedankte sich im Namen des Teams und der Klienten herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern.

Das Angebot der Tagesförderstätte richtet sich an erwachsene schwerst- und mehrfachbehinderte Menschen mit dem Ziel einer lebenswelt- bzw. sozialraumorientierten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Die Tagesförderstätte bietet strukturierende Beschäftigungen mit Angeboten persönlichkeitsfördernder Maßnahmen. Dadurch soll die Selbständigkeit der Menschen mit Behinderung gestärkt und erweitert werden.

 

Vertreterinnen und Vertreter des Bundesarchivs und der Lebenshilfe Koblenz bei der Spendenübergabe am 11.2.2020

Kinder der Kita „Kunterbunt“ freuen sich über neue Spielgeräte

Die Kindertagesstätte „Kunterbunt“ in Trägerschaft der Lebenshilfe Koblenz e.V. erhält neue hochwertige Spielgeräte für die Innenräume. Ermöglicht wird das durch eine Spende des Elternausschusses der Kita, der die Eltern der betreuten Kinder der Kita vertritt.

Die Kita „Kunterbunt“ im Koblenzer Stadtteil Rauental bietet 75 Betreuungsplätze in vier Gruppen vorrangig für Kinder der Stadtteile Rauental und Goldgrube, aber auch für Moselweißer und Layer. Dafür stehen derzeit 32 Ganztagsplätze, 33 Teilzeitplätze und 10 Krippenplätze zur Verfügung. Das integrative Konzept der Kita beinhaltet den Grundsatz, dass keinerlei Einschränkungen bei der Aufnahme aus Gründen der Abstammung, der Sprache, der Herkunft, der Weltanschauung oder der Konfession des Kindes beziehungsweise seiner Eltern getroffen werden.

Die Eltern der Kinder wählen einmal im Jahr einige Vertreter in den Elternausschuss. Der Ausschuss hat die Aufgabe, die Erziehungsarbeit in der Kindertagesstätte zu unterstützen und die Zusammenarbeit zwischen der Kindertagesstätte und den Eltern und sonstigen Erziehungsberechtigten zu fördern. Er kann auch Anregungen zur Gestaltung und Organisation der Kindertagesstätte geben.

In Wahrnehmung dieser Aufgabe entschied sich der Elternausschuss, einen Betrag von über 600 Euro für die Anschaffung hochwertiger Spielgeräte bereit zu stellen. Die Gelder entstammen unter anderem Einkünften aus Kuchenverkäufen und der Ausrichtung von Basaren für Kleidung und Spielzeug.

Die Auswahl wurde durch die Kita-Leitung zuvor entsprechend des Bedarfs und in direkter Ausrichtung auf das Betreuungskonzept und pädagogische Ziele getroffen und mit dem Elternausschuss abgestimmt. Die Leiterin der Kita Frau Rebecca Graef nahm die Spielgeräte von Vertretern des Elternausschusse dankend in Empfang. In den letzten Tagen kamen die letzten Lieferungen an, wurden aufgebaut und schon bald von den Kindern freudig ins Spielen integriert.

v.l.n.r.: Frau Graef, Kita-Leitung, sowie Frau Löwenstein, Frau Feld-Seel und Frau Schröer als Vertreter des Elternausschusses mit ihren Kindern vor einigen der neuen Spielgeräte

SCHON ETWAS LÄNGER HER ...

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung, Ortsvereinigung Koblenz e.V.